Herzlich Willkommen

Wir begrüßen Sie herzlich auf den Seiten der Juist-Stiftung.
Hier finden Sie viele Informationen und wir zeigen Ihnen, wie Sie uns unterstützen und bei uns mitmachen können. Ferner finden Sie beispielweise  im Bereich Projekte  einen Überblick über die letzten Jahre unserer Arbeit. Denn ohne "sie", die vielen Zeit-, Geld- und IdeenstifterInnen hätten wir das alles nicht geschafft. Viel Spaß dabei!

 


2017 im Rückblick – Juist-Stiftung ehrte Hans Kolde als „Botschafter“

Einer der Höhepunkte des Stiftungs-Jahres ist regelmäßig das Stifterforum. Bei dieser Gelegenheit legen Vorstand und Rat der Juister Bürgerstiftung gegenüber den Stifterinnen und Stiftern Rechenschaft über ihre Arbeit ab. Im Forum des Jahres 2017 nutzte der Stiftungs-Vorstand die Gelegenheit, einem Mitglied des Stiftungsrats eine besondere Ehrung zukommen zu lassen. Der Juister Pädagoge Hans Kolde erhielt eine Urkunde als „Botschafter der Juist-Stiftung“.

Hans Kolde ist seit über 60 Jahren auf Juist aktiv, zuerst als Mitbegründer und Leiter der Jugendbildungsstätte Theodor Wuppermann e.V., später als Museumsleiter des Küstenmuseums und als Leiter des Kunstarbeitskreises im Heimatverein Juist. Er hat auch die Juist-Stiftung von Anfang an begleitet und nicht zuletzt ihm ist es zu verdanken, dass der Strandlooper aktiv die Stiftung fördert. (mehr …)


Juist-Stiftung unterstützt Retter – DRK erhält Erlös der Inselläufe

Schon seit einigen Jahren kann die Juist-Stiftung beim Insel-Musikfest im Oktober einen Scheck der Marketing-Abteilung der Inselgemeinde in Empfang nehmen. Pro T-Shirt, das Teilnehmer der Inselläufe erwerben, werden zwei Euro an die Juist-Stiftung abgegeben. 2016 waren das 1278 Euro und im Jahr 2017 kamen sogar 1496 Euro zusammen. „Wir haben in der Vergangenheit schon verschiedene Zielgruppen gefördert und wollten uns jetzt schwerpunktmäßig den auf Juist aktiven Rettern zuwenden“, erklärt Inka Extra, Vorstandsvorsitzende der Juister Bürgerstiftung. Den letztjährigen Beitrag teilten sich die DGzRS-Station und die Rettungsschwimmer. (mehr …)


Juist-Stiftung spendet für Norder Hospiz – Engagement für alle Lebensalter

November 2017: Jüngst hat der Vorstand der Juist-Stiftung beschlossen, den Förderverein Stationäres Hospiz Norden mit 500 Euro zu unterstützen. Dies stößt auch beim Stiftungsrat auf positives Echo. Stiftungsrat-Mitglied Heinz Alenfelder dazu: „Im gerade beginnenden Trauermonat November wollen wir zeigen, dass die Bürgerstiftung der Insel Juist sich für alle Lebensalter engagiert.Jugendliche und Erwachsene, Jung und Alt, wir alle müssen mit dem Abschied leben“. Er führt aus, dass die Stiftung sich das Gedenken an Verstorbene zur Aufgabe gemacht hat. Außer den Gedenkstelen für auf See Bestattete war im vorletzten Jahr auf dem Dünenfriedhof ein anonymes Urnenfeld eingerichtet worden.

„Auch wenn sich die Juist-Stiftung zur Zeit eine größere Barrierefreiheit auf die Fahnen geschrieben hat, ist es doch genauso wichtig, Unterstützung für ein möglichst würdevolles Lebensende zu bieten“, so Dieter Brübach vom Stiftungs-Vorstand. Er ergänzt, dass das nächste Hospiz in Leer für Juist besonders weit entfernt ist: „Der Bedarf eines stationären Hospiz-Hauses in Norden ist unbestreitbar und die Juist-Stiftung will dazu ihren Beitrag leisten“.


Altbewährtes und auch Neues beim Inselmusikfest zum Tag der Stiftungen

Bei strahlendem Sonnenschein feierte die Juist-Stiftung am 24. September 2017 den „Tag der Stiftungen“ auf dem Juister Kurplatz. Wie in den Vorjahren boten Juister Musik- und Tanzgruppen ein buntes Programm für die zahlreichen Besucher. Unter der bewährten Regie von Ingo Steinkrauß klappte der Ablauf perfekt. Für die Moderation konnte die Juist-Stiftung Michael Bockelmann gewinnen. Er hatte die Fäden in der Hand und führte professionell durch das Programm.

Anlässlich des bundesweiten „Tag der Stiftungen“ ging die Vorstandsvorsitzende Inka Extra in der Begrüßung näher auf den Zweck einer Bürgerstiftung ein. Extra: „Es freut mich sehr, dass wir vom Bundesverband wieder das Gütesiegel bekommen haben. Das zeichnet die Qualität unserer Arbeit aus und bestärkt uns auf unserem Weg“. Dann startete auch zügig das Programm. (mehr …)


Weiterer Schritt in die Öffentlichkeit – Juist-Stiftung dankt „Flächenspendern“

Seit die Juist-Stiftung vor zwei Jahren die Bauzäune an der ehemaligen „Sturmklause“ auf Juist mit großflächigen Gewebeplanen bestückt hatte, suchten Rats- und Vorstands-Mitglieder der Bürgerstiftung nach Möglichkeiten, auf ähnliche Weise vor allem Gäste der Insel auf die Stiftung aufmerksam zu machen. Daraufhin hatte die Inselgemeinde das Anbringen an einem Fußballtor am Bolzplatz im Hafengelände erlaubt, doch die Plane hielt dem Sturm leider nicht Stand. Aufbauend auf dieser Erfahrung konnte das Angebot der Tennisplätze aus versicherungstechnischen Gründen nicht angenommen werden. In dieser Saison gelang aber Dank der Unterstützung von gleich drei unterschiedlichen „Flächenspendern“ ein neuer Anlauf.

(mehr …)


Juist-Stiftung ehrte Zeitstifterin des Jahres 2016.

Auch für das Jahr 2016 hat die Juist-Stiftung wieder eine Zeitstiftungs-Urkunde vergeben. Da die Empfängerin, Christiane Wittich, am diesjährigen Stifterforum nicht teilnehmen konnte, nutzte die Stiftung den Juist-Urlaub der Kölnerin: Am 3. August 2017 wurde ihr bei einer kleinen Feierstunde in der Gaststätte Kompass die Urkunde als Zeitstifterin des Jahres 2016 von der Vorstandsvorsitzenden Inka Extra übergeben. Mit anwesend waren Vorstands- sowie Stiftungsratsmitglieder. (mehr …)


„Querbeet“ – Ein außergewöhnliches Konzert am 10. August 2017 in der Kirche auf Juist

In ihrer kleinen Sommer-Musikreihe konnte die Juist-Stiftung wieder zahlreiche Besucher in die kath. Kirche der Insel locken. Zum wiederholten Mal präsentierte sich das Duo Polychord aus Hattingen mit dem Programm „Querbeet“. Musik aus verschiedenen Stilepochen, nicht nur aus dem Bereich der ernsten Musik, wurde in vielfältigen Duo-Besetzungen dargeboten.

Die beiden Musikschuldozentinnen Christiane Büscher und Dorothea Wied hatten ein Programm zusammengestellt, das aus dem Rahmen fiel. Da war neben Barockem auch Salonmusik zu hören, da gab es fetzige Folklore neben Klassik, und Romantik wurde Jazzklängen gegenübergestellt. Als kleines Schmankerl wurden selbst komponierte „Inselträume“ eingestreut, u.a. der „Juist-Jump“. Auch die Instrumentenkombinationen ließen keine Langweile aufkommen: War eben Violine und Gitarre angesagt, hörte man gleich darauf unterschiedliche Blockflöten als Soloinstrumente. (mehr …)


weitere Einträge »

 

 

Jahresrück-/-ausblick aktuell

Wie in jedem Jahr blickt die Stiftung zurück auf das vergangene und gibt einen kleinen Ausblick auf das kommende Jahr …

Insulaner unner sück 2018 auf Juist

Vom 09. bis 11. März 2018 findet das nächste Treffen der Insulaner aller sieben ostfriesischen Inseln wieder auf Juist statt. Auch die Stiftung unterstützt dieses Brauchtum und freut sich über finanzielle Spenden. Weitere Informationen finden Sie hier.


Überblick

Sie sind weit weg? Aber wir doch so nah! Genießen Sie den Überblick, Durchblick, Ausblick über Juist durch unsere Stiftungs-Webcam auf Haus Margarete!

 webcam


Aktuelle Informationen …

… finden Sie nicht nur in der lokalen Presse, dem Strandlooper oder der Juister Online Zeitung www.jnn.de, sondern bei Facebook oder Twitter (@Juistliebhaber), sowie in unseren Smartphone-Apps (iOS oder Android). Diese informieren über die Arbeit und weitere Pläne der Bürgerstiftung, und auch hier wird die „Landkarte der Stiftungsaktivitäten“ mit immer mehr Fähnchen bestückt.

facebook_favicon_v2 twitter_icon