Gesundheit und Sport

 

Mit flottem Arbeitseinsatz wurde ein weiterer Defibrillator installiert

Gleich zu Beginn der vorletzten April-Woche konnte die Juist-Stiftung mit Hilfe der beiden Zeitstifter Gerd Extra und Beppo Peters einen weiteren Defibrillator auf Juist anbringen. Dieser neue „Defi“ hängt, nachdem jetzt die Stromversorgung installiert wurde, an der Evangelischen Kirche und erweitert das Rettungsangebot für Juister, Juisterinnen und Gäste.

(mehr …)


Defibrillator an der Inselschule

Mittlerweile konnte die Juist-Stiftung ihren vierten Defibrillator auf Juist installieren. In Erfüllung ihrer verschiedenen Satzungszwecke sollte die Förderung der Gesundheit einmal mehr auf dem Programm stehen. Schon seit Jahren sind Defis an der Bill, am Flugplatz und am Haus des Gastes im Loog verfügbar.

Im Frühjahr 2023 wurde nach Absprache mit dem Rektor der Inselschule, Gerrit Schlauwitz, und nach einigen technischen Vorarbeiten ein weiterer Defibrillator am öffentlichen seitlichen Eingang angebracht. Franz Tiemann vom Stiftungsvorstand: “Uns ist aufgefallen, dass an den Strandaufgängen näher zum Ort schnell ein Defibrillator erreicht werden kann. Nur vom Schulpfad aus war dies bisher nicht möglich.” Ergänzend wurde danach ein deutlich sichtbarer Wegweiser installiert.

Die Fotos zeigen Gerrit Schlauwitz und Inka Extra am Defibrillator sowie den Wegweiser am Weg zum Strandaufgang.


Jeder Schuss ein Treffer!

Schon in ihrem ersten Jahr 2005 konnte die Juist-Stiftung die Juister Kinder und auch Gäste anlässlich des Erntedankfests mit einer besonderen Attraktion überraschen. Einigen ist sie sicher aus dem Fernseh-Sportstudio bekannt: die Torwand.
Nachdem sie immer mal wieder zum Einsatz kam, wurde sie in der “Schwarzen Bude” beim Juister Bauhof zwischengelagert. Nunmehr entschied der Vorstand, dass die Torwand endgültig in den Besitz der Inselschule übergehen sollte. Deren Rektor, Gerrit Schlauwitz, war sehr erfreut und auch ein wenig überrascht: “Wir hatten die Torwand zum Schulfest aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt. Es ist schön, sie nun schneller wieder einsetzen zu können.” Er fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: “Nicht nur Bayern München bringt das Runde regelmäßig ins Eckige, auch auf Juist ist immer öfter jeder Schuss ein Treffer”.

Das Foto zeigt die Torwand bei einem Einsatz.

 

 


Schießsport zu allen Jahreszeiten

Der Juister Schützenverein e.V. – bekannt durch die im Sommer regelmäßig stattfindenden Sportschießen für Gäste – spielt auch in der Wintersaison auf der Insel eine große Rolle, denn die meisten Mitglieder des Schützenvereins haben jetzt Zeit sich ihrem Sport intensiver zu widmen.

Bei der Mitgliederversammlung im Januar 2023 musste der Vorsitzende des Schützenvereins, Olaf Hollwedel, allerdings mitteilen, dass – insbesondere durch den Stillstand während der Corona-Lockdowns – die Gasheizung im Schützenhaus völlig defekt war. Ohne eine gewisse Grundwärme ist nicht nur das Training eingeschränkt sondern sowohl die Waffen als auch die vor sieben Jahren mit Unterstützung der Juist-Stiftung restaurierte alte Vereinsflagge könnten Schaden nehmen.

Um eine neue elektrische Heizung anzuschaffen stellte, der Vorstand einen Antrag an die Juist-Stiftung. Da die Juister Bürgerstiftung neben dem Ziel der Heimatpflege auch die Förderung des Sports auf der Insel verfolgt, wurde die Erneuerung der abgängigen Heizung am Schießstand mit 1.500 EUR gefördert.

Bild unten von li. nach re.: Ruth Mundt (2. Vorsitzende des Schützenvereins), Inka Extra, Olaf Heuwedel (Vorsitzender des Schützenvereins) und Klaus Rippe

 


Schwergewicht für den Bouleplatz – Juist-Stiftung empfängt die Spende einer Walzrolle

Die von der Juist-Stiftung angelegten Bouleplätze An’t Diekskant müssen nach dem Spielen geglättet werden. Insbesondere bei einem neuen Belag hinterlässt jeder Wurf einen mehr oder weniger tiefen Einschlag. Zur Unterstützung hat die Juister Gärtnerin Julia Reiß der Bürgerstiftung eine neue Walzrolle gespendet.

Bei der Übergabe der Rolle an den Ehrenvorsitzenden der Stiftung, Dieter Brübach, Ende August erinnern sich die beiden, wie es überhaupt dazu kam. Julia Reiß: „Im Materiallager des ehemaligen Küsters befand sich auch eine mit Beton gefüllte Walzrolle. Die konnte ich auf Juist nun wirklich nicht auf meinen Arbeitsstellen einsetzen, denn sie war viel zu schwer. Also stellte ich sie an den Straßenrand, weil ich mir dachte: Vielleicht kann sie jemand brauchen.“ Dieter Brübach erinnert sich: „Ich kam leider zu spät! Bis ich mir überlegt hatte, dass wir die Rolle auf dem Bouleplatz gut nutzen könnten, war sie schon weg.“

Er fährt fort: „Irgendwann habe ich Frau Reiß davon erzählt und sie hat sich spontan bereit erklärt, der Stiftung eine neue Walzrolle zu spenden“. Diese neue Rolle ist mit Sand gefüllt, damit transportabler, aber genau so effektiv nutzbar. Brübach bedankt sich herzlich im Namen der Juist-Stiftung und der Juister Boulegemeinschaft. Frau Reiß ergänzt: „Vielleicht komme ich auch einmal zum Spielen dazu. Denn ich bin bisher meistens arbeitsmäßig mit Bouleplatzpflege betraut.“ Aus Zeitgründen kam bei der Übergabe dann aber kein Mini-Turnier zustande.

Wenn auch Sie die Juist-Stiftung unterstützen wollen, können Sie das gerne durch eine Überweisung oder auch durch Nutzung von PayPal tun.

Bilder unten: Dieter Brübach und Julia Reiß testen die neue Errungenschaft.

 


Sommerpause auf den Bänken der Juist-Stiftung

Während der Saison ist auf Juist für die Aktiven der Bürgerstiftung kaum eine Pause in Sicht. Wer allerdings eine Ruhepause einlegen will, findet im Ort und in den Dünen, auf der Billstraße und auch an den belebten Ausfallstraßen immer öfter eine Gelegenheit dafür: eine Sitzbank.

Die Juist-Stiftung hat jetzt zwei weitere Bänke an der evangelischen Inselkirche am Friedhof aufgestellt. Damit setzt sie ihr Projekt der Barrierefreiheit fort, in dem bereits 2017 drei Bänke im Kurbereich beim Haus des Kurgastes aufgestellt wurden (siehe Bericht). Auch nach der Gründung vor mehr als fünfzehn Jahren hatte die Stiftung schon Ruhebänke aufgestellt, damals an den von ihr gepflegten Goldfischteichen.
Dieter Brübach, Ehrenvorsitzender der Juist-Stiftung, ist sich sicher: „Den Blick nach Süden, die Wand der Kirche im Rücken, so lassen sich hier auch in kühleren Zeiten die Ruhepausen genießen.“

Bild unten v.l. : Inka Extra (Vorstandsvorsitzende), Franz Tiemann (Vorstandsmitglied) und Dieter Brübach (Ehrenvorsitzender)


„Boulespielen ist schön!“ 

Mit der Ukulele und dem lustigen kleinen Text „Boulespielen ist schön, Boulespielen ist schön, die Zeit, die bleibt dann einfach steh´n“ hat Gisela Reuter mit ihrem Gesang die Spielerinnen und Spieler auf dem Juister Bouleplatz auf das Turnier der Juist-Stiftung eingestimmt. Die Juister Bürgerstiftung hatte für den 26. und 27. Juni 2023 dazu eingeladen.

Beim Start konnte Georg Lang (auf dem Bild 3.v.re.), Vorstandsmitglied der Juist-Stiftung, 20 aktive Teilnehmer*innen begrüßen. „Dies ist das dritte Turnier auf Juist, aber auch das erste was die Juist-Stiftung selbst veranstaltet“, so Lang. Die vorherigen Turniere wurden professionell von Festlandsvereinen durchgeführt.


Sehr erfreut zeigte sich auch Thomas Vodde von der Kurverwaltung über die Durchführung des Bouleturniers. Auch er hieß alle Sportler*innen herzlich willkommen. Dieter Brübach, Ehrenvorsitzender der Juist-Stiftung (2. v. re.), übernahm mit Volker Käthner vom TSV Juist (li. neben Georg Lang) die Veranstaltungsleitung.

(mehr …)


weitere Einträge »