Erfolge, die verpflichten – Juist-Stiftung will mit „Sparplan“ die Stifterbasis verbreitern

Stand das Jahr 2016 noch weitgehend unter dem Stern des 10-jährigen Jubiläums der Juist-Stiftung, wird 2017 ein weiterer Schwerpunkt verfolgt, die Erhöhung der Zahl der Stifter. Dazu wendet sich die Juist-Stiftung mit dem Konzept eines neuartigen Juist-Stiftungs-Sparplans an Insulaner und Gäste.
Inka Extra, die Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung, berichtet bei der Vorstellung dieser neuen Idee zunächst vom Wachstum in den letzten Jahren: „Wir stellen fest, dass die Zustiftungen durch bisherige Stifter und Stifterinnen eine durchaus nennenswerte Summe ergeben haben“. Ähnlichen Zuspruch hatten gezielte Spendenaufrufe für konkrete Projekte oder auch die sogenannten Anlass-Spenden bei familiären Feierlichkeiten. Extra fährt fort: „Die erfolgreiche Arbeit des letzten Jahrzehnts ist für uns aber auch eine große Herausforderung. Wir haben zur Zeit 104 Stifter und kommen nicht umhin, die Stifterbasis deutlich zu vergrößern, damit wir unser Engagement in Zukunft weiter ausbauen können“. (mehr …)


12. Stifterforum der Juist-Stiftung ganz im Zeichen der Zahlen

Juni 2017 – Einmal jährlich, meist Ende Juni, lädt die Juist-Stiftung ihre Stifter und Stifterinnen zum Stifterforum ein. Bei dieser Gelegenheit rekapituliert der Stiftungsvorstand das vergangene Geschäftsjahr und stellt die Pläne für das laufende Kalenderjahr vor. Vor dem Hintergrund des 10-jährigen Jubiläums im letzten Jahr 2016 stand das jüngste Stifterforum ganz im Zeichen guter Zahlen.

So hatte nicht nur das am Tag nach dem Jubiläumsfest von der Freiwilligen Feuerwehr organisierte Konzert, sondern auch das Stiftermahl selbst zu Spenden im vierstelligen Bereich geführt. „Insgesamt“, betonte Finanzvorstand André Ebbighausen, „hat die Stiftung von 2006 bis 2016 knapp 300.000 Euro an Projektunterstützung ausgeschüttet“.

(mehr …)


Weiterer Schritt in Richtung Barrierefreiheit

April 2017 – Erneut kann die Juist-Stiftung von der Fortsetzung des im Januar 2015 begonnenen Projekts „Absenkung von Bordsteinkanten“ berichten. Vor dem Nordseehotel Freese wurden kurz vor Ostern die Bordsteine aufgenommen und versenkt. Ob mit Rollstuhl, Elektro-Roller, Rollator oder Kinderwagen – der Bürgersteig kann jetzt barrierefrei vom Damenpfad aus kommend betreten werden.

Die Barrierefreiheit gehört zu den Dauerprojekten der Juist-Stiftung. Stiftungsrats-Mitglied Hans Kolde stellte vor zwei Jahren einen Plan zusammen, der die schwierigsten Stellen für mobil beeinträchtigte Insulaner und Gäste enthält. Mit Unterstützung des Bauhofs der Inselgemeinde können so auf längere Sicht neuralgische Punkte entschärft werden. Das Foto zeigt die Mitarbeiter der Baufirma bei der Arbeit, die im Laufe des Vormittags allerdings durch regnerisches Wetter überschattet wurde.

 


Teilerlös der Inselläufe geht an die DGzRS

April 2017: Der Erlös der letztjährigen Inselläufe ging erfreulicherweise wieder an die Juist-Stiftung … Dieses Jahr war es der Stiftung dann ein besonderes Anliegen, einen Teil der Summe der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) für ihre wichtige Arbeit für die Insel zu übergeben. Dies erfolgte am Tag der Taufe des neuen Seenotrettungsbootes „Hans Dittmer“.
Wie wichtig die Arbeit, die Mannschaft für die Insel ist, kann sich wohl ein jeder denken, denn Juist ist für die Seenotretter kein einfaches Gebiet. Wie auch schon JNN berichtete, erfordert die Arbeit viel Respekt, nicht nur durch die Osterems im Westen, die stark veränderlichen Sände und Fahrwasser Haaks Gat sowie die Kachelotplate, oder im Süden das Wattenmeer mit seinen Besonderheiten. (mehr …)


Juist-Stiftung tritt der neuen Juister Wohnungs- und Immobiliengenossenschaft bei

Die 10 Merkmale einer Bürgerstiftung enthalten einen Leitsatz, der für die Juist-Stiftung zur Zeit eine besondere Bedeutung gewinnt: „Eine Bürgerstiftung wirkt in einem breiten Spektrum des städtischen oder regionalen Lebens, dessen Förderung für sie im Vordergrund steht“. Das Inselleben wird in vielen Zusammenhängen schwerer durch wachsende Wohnungsnot, die auf allen ostfriesischen Inseln, speziell aber auf der kleinen Insel Juist, zur Zeit als zentrales Thema mehrerer Organisationen im Vordergrund steht.
Seit dem 13.02.2017 ist nun, nach über zweijähriger Vorarbeit, die neue Genossenschaft „Juist – Infrastruktur und Wohnen eG“ in das Genossenschaftsregister des Amtsgerichts Aurich eingetragen. Die Juist-Stiftung nahm die Eintragung zum Anlass, der Genossenschaft als Mitglied beizutreten. Sie will damit ein klares Zeichen für eine zukünftige Zusammenarbeit im Sinne ihrer vielfältigen Aufgaben setzen.

(mehr …)


Eine tolle (Zeit)stifterin: Leiterin des Blockflöten-Orchesters auf Juist

Frau Margrith Bucher-Senn ist Schweizerin und hat sich bei ihrem ersten Juistbesuch direkt in diese Insel verliebt. Sie kam mit ihren beiden Landseer-Hunden ein Jahr später, für sieben Monate zum Urlaub auf die Insel. In dieser Zeit knüpfte sie viele Kontakte zu Insulanern und Gästen, worauf sie beschloss, für ein ganzes Jahr nur auf Juist zu leben. Durch die Liebe zu unserer Insel und den Menschen die hier leben, hat sie sich dann entschieden, auf die Insel über zu siedeln. Sie fühlt sich auf Juist geborgen und hat viele Freunde gefunden. Auch der Wirkungskreis und das Engagement der Stiftung beeindruckten sie. Frau Bucher-Senn wurde kürzlich Zustifterin, was uns sehr erfreut. (mehr …)


Des Bürgermeisters erster Spatenstich 2017 für Juist und die Juist-Stiftung

Dem Aufruf der Juist-Stiftung zur traditionell ersten Aktion im neuen Jahr, der „Pflege der Goldfischteiche“, folgten am vorletzten Februar-Wochenende nicht nur das DRK und die Freiwillige Feuerwehr sondern auch der neue Bürgermeister Dr. Tjark Goerges und die SPD-Ratsfrau Martina Poppinga. Nachdem in den Tagen zuvor der Bauhof mit „schwerem Gerät“ Vorarbeit an den Sträuchern geleistet hatte, konnte jetzt das Geäst abtransportiert werden. Stiftungsmitglieder und Unterstützer legten diesmal vor allem Hand an die mit Gras zugewachsenen Pflasterstrecken, damit der Spazierweg wieder in voller Breite genutzt werden kann. Die Stiftungsvorstandsvorsitzende, Inka Extra, freute sich, dass das DRK, Getränke Fürstenberg und Bäckerei Remmers für das leibliche Wohl gesorgt und der langjährige Zeitstifter Jochen Schwips wieder den Abtransport übernommen hatten. Sie dankte im Namen der Juist-Stiftung allen Beteiligten.

Fotos: Stefan Erdmann


weitere Einträge » « vorherige Einträge

 

 

Insulaner unner sück 2018 auf Juist

Vom 09. bis 11. März 2018 findet das nächste Treffen der Insulaner aller sieben ostfriesischen Inseln wieder auf Juist statt. Auch die Stiftung unterstützt dieses Brauchtum und freut sich über finanzielle Spenden. Weitere Informationen finden Sie hier.


Überblick

Sie sind weit weg? Aber wir doch so nah! Genießen Sie den Überblick, Durchblick, Ausblick über Juist durch unsere Stiftungs-Webcam auf Haus Margarete!

 webcam


Aktuelle Informationen …

… finden Sie nicht nur in der lokalen Presse, dem Strandlooper oder der Juister Online Zeitung www.jnn.de, sondern bei Facebook oder Twitter (@Juistliebhaber), sowie in unseren Smartphone-Apps (iOS oder Android). Diese informieren über die Arbeit und weitere Pläne der Bürgerstiftung, und auch hier wird die „Landkarte der Stiftungsaktivitäten“ mit immer mehr Fähnchen bestückt.

facebook_favicon_v2 twitter_icon