Jahr 2015

 

Neben unseren Beiträgen finden Sie hier auch das PDF des 
Jahresrückblicks der Vorsitzenden des Vorstandes und des Rats,
sowie die Zusammenfassungen fast aller (Online-)Berichterstattungen.

 

Wir für Juist! – Motto: Tue Gutes und rede darüber.

In ihren fast zehn Jahren hat die Juister Bürgerstiftung schon viele Projekte auf den Weg gebracht. Von der Bill über das Loog, den Ort und die Goldfischteiche bis zum Flugplatz – überall ist etwas von ihrer Arbeit zu finden. Viele Juister und Gäste sind begeistert vom Engagement der Juist-Stiftung. So wie einige der Projekte auf sogenannte „Ideenstifter“ zurückgehen (zum Beispiel die Bouleplätze An’t Diekskant), wurde auch die jüngste Aktion durch Gäste angeregt: Deutlicher als bisher könne die Juist-Stiftung doch einmal zeigen, was sie auf Juist bewirkt hat. Damit der finanzielle Batzen nicht zu groß wurde, spendete die Ideenstifterin, die namentlich nicht genannt werden möchte, gleich über die Hälfte der Kosten. (mehr …)


IBSI goes Juist – Ein Puzzleteil geht auf Reisen

IBSI kommt von der Initiative Bürgerstiftungen in Berlin, die auch das Gütesiegel vergibt. Nun hat uns das kleine Puzzleteil im Juli 2015 besucht, da auch wir stolz auf unser Siegel sind. Hier der Bericht von IBSI auf Juist:

Endlich an der Nordsee, endlich Urlaub! Nach meiner langen Reise – oft verpackt und unterwegs – blies mir auf dem „Töwerland“ (Zauberland) Juist der Wind um die Ohren, die jetzt noch klingeln von den vielen Projekten und Aktionen, die die hiesige Bürgerstiftung in fast 10 Jahren auf der kleinen Ferieninsel „gezaubert“ hat. (mehr …)


Blut geleckt – Stift gezückt!

Sieben bislang unbescholtene Personen haben sich in der vergangenen Woche auf Juist zusammengefunden, um Verbrechen zu begehen. Denn im evangelischen Pfarrhaus fand ein Krimi-Schreib-Workshop unter der Leitung der erfolgreichen Krimiautoren Sandra Lüpkes und Jürgen Kehrer statt. Organisiert wurde das spannende Seminar von der Juister Bürgerstiftung, die mit dem Erlös die Reparatur der Kirchenorgel unterstützen will, Sponsor ist die „Villa Altmanns“, wo die beiden Dozenten während des Kurses untergebracht waren. (mehr …)


Trotz sinkender Zinsen ist die Juist-Stiftung weiter im Aufwärtstrend – Stifterforum 2015

Beim jährlichen Stifterforum der Juist-Stiftung informierten sich die teilweise vom Festland angereisten Stifter im Hotel Achterdiek ausführlich über die vergangenen und geplanten Aktivitäten der Bürgerstiftung. Bei der Darstellung der finanziellen Situation durch das langjährige Vorstandsmitglied André Ebbighausen zeigte sich, dass sich zurzeit noch keine Abschwächung des positiven Trends ergibt. Die Bürgerstiftung konnte mit fast 40.000 Euro an Zustiftungen im letzten Jahr das Kapital auf über 500.000 Euro aufstocken. (mehr …)


Auch die Juist-Stiftung unterstützt deutsch-polnischen Jugendaustausch

Am Freitag (19.06.2015) ging bei der Inselschule ein deutsch-polnischer Jugendaustausch zu Ende. Zwölf polnische Schülerinnen und Schüler und drei Begleiter aus dem Ort Pszów (ca. 50 Kilometer südlich von Kattowitz) waren für eine Woche in Ostfriesland und auf Juist zu Gast. Vierzehn Juister Schüler und Schülerinnen der Klassen 8 und 9 wirkten bei dem Projekt mit, welches durch die Mitwirkung des Deutsch-Polnischen Jugendwerkes (Potsdam) und zahlreicher Sponsoren ermöglicht wurde.

(mehr …)


Feuerwehr erhält Sprungpolster und Einsatzzelt

Die Juist-Stiftung unterstützte erneut die Arbeit der Feuerwehr, indem sie mit 7000 Euro aus eigenen Mitteln die Anschaffung eines Sprungpolsters förderte. Da die Feuerwehr auch noch ein neues Einsatzzelt benötigt, warb sie zusätzliche Spenden ein, die zum Teil über die Stiftung weitergereicht wurden, wie etwa die aus dem Erlös des diesjährigen Juister Musikfestivals. (mehr …)


Ein neuer Meilenstein zur Menschenrettung – Neuer Defibrillator im Loog

April 2015: Durch die großzügige Spende einer Juister Einwohnerin  an die Juist-Stiftung konnte jetzt im Loog ein weiterer Defibrillator zur Menschenrettung installiert werden. Als zentraler Punkt wurde das Loogster Huus ausgewählt. Weitere Geräte befinden sich an der Bill, am Segelhafen und am Flugplatz. Mit dem neuen Gerät wird das fehlende Glied in der Kette geschlossen. Die Defibrillatoren werden von den Helfern des DRK übernommen und betreut. (mehr …)


weitere Einträge » « vorherige Einträge