Kultur, Kunst und Denkmalpflege

 

Juist-Stiftung gratuliert dem Nationalparkhaus

Das Nationalparkhaus auf Juist ist jetzt gut doppelt so alt wie die Juist-Stiftung. Dies und die gute Kooperation der beiden Organisationen zum Wohl der Insel nahm der Vorstand zum Anlass, den Inselmaler Friedrich Fäsing zu bitten, ein Bild zum 30. Geburtstag zu malen. Der alte Bahnhof, der Austernfischer und auch das Wal-Skelett fanden als Symbole des Juister Nationalparkhauses darin ihren verdienten Platz.

Bei der Jubiläumsfeier am 5. August 2020 konnte der langjährige Vorsitzende und jetzige Ehrenvorsitzende Dieter Brübach das Bild an Jens Heyken, Leiter des Nationalparkhauses, überreichen. Einen Bericht über die Ansprachen zum 30jährigen Jubiläum mit Fotos finden Sie bei JNN.


Sonderausstellung im Küstenmuseum: Der Hammersee – Süßwasseroase mitten im Meer

Die Satzung der Juister Bürgerstiftung zählt unterschiedliche Stiftungsziele auf: Ob Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur oder Heimat- und Landschaftspflege. All dies findet sich auch in den verschiedenen Ausstellungen und Aktivitäten des Juister Küstenmuseums wieder. Die Unterstützung des Küstenmuseums ist deshalb für die Juist-Stiftung – nicht zuletzt durch die Mitgliedschaft im Förderverein – im Laufe der Zeit schon zur Selbstverständlichkeit geworden.

So konnte der Vorstand im Mai letzten Jahres eine große Spende für die geplante Neugestaltung überreichen. Anlässlich der Ehrung der Zeitstifterin des Jahres 2016 erklärte Inka Extra, Vorsitzende des Vorstands: „Unser Engagement im Museumsverein, zu dem neben der Juist-Stiftung auch der Heimatverein Juist e.V. und die Inselgemeinde gehören, besteht im wesentlichen daraus, dass Christiane [Wittich] Flyer, Plakate und Werbemittel für das Küstenmuseum in ihrer freien Zeit gestaltet“. (mehr …)


Der Bund fürs Leben – besiegelt durch den Standesbeamten und verkündet an der Juister Hochzeits-Stele!

Als Projekt hat die Juist-Stiftung zusammen mit dem Heimatverein die Finanzierung der Hochzeits-Stele vor dem Standesamt im Alten Warmbad übernommen. Über den gesamten Prozess der Entstehung von der Idee bis zur fertigen Skulptur lassen wir nun gerne den Künstler selbst zu Wort kommen: Ted van Melick, Leiter des Kunstarbeitskreises des Heimatvereins und auch Mitglied im Rat der Juist-Stiftung:

 

„Mitte 2017 sagte Hans Kolde zu mir, Ingo Steinkrauß „hat da so eine Idee“, wir sollten uns mal zusammensetzen. Was soll ich sagen, die Idee war großartig, und ich war dabei. Das Projekt Hochzeitsstehle nahm Gestalt an. Im kleinen Kreis wurden dann später einige Skizzen ausgewertet und auch dem Heimatverein präsentiert. Sie waren angetan und gaben ihr Einverständnis.

Der endgültige Entwurf zeigte ein sich küssendes Pärchen (Männlein – Weiblein) neben einer großen Wellhornschnecke mit obendrauf zwei Eheringen.

 

 

(mehr …)


Gitarrenduo Martina Gruber & Tristan Angenendt wieder mal auf Juist

Anfang September 2019 traten Martina Gruber und Tristan Angenendt (Arriaga Guitar Duo) in der Konzertreihe der Juist-Stiftung zum dritten Mal in der Katholischen Kirche auf. Wie schon in den Vorjahren erläuterte das renommierte Gitarrenduo sein Programm, das die gesamte Geschichte der spanischen Gitarrenmusik repräsentierte, ausführlich.

Bezüglich der vorgetragenen Werke zitieren wir gerne aus einem Text unseres Zeitstifters 2018, Stefan Erdmann, den er auf JNN veröffentlicht hat:

„Tristan Angenendt … begann … erst einmal alleine mit der Suite von Gaspar Sanz (1640 – 1710). Sanz war der erste Spanier, der einen großen Schatz an Noten für Gitarrenmusik hinterließ. Seine Suite bestand aus sechs kurzen Sätzen, bereits hiermit erzeugte der Gitarrenspieler eine sehr warme und entspannte Atmosphäre im Raum, die dann bis zum Schluss anhielt. (mehr …)


Ungarische Freunde spielten zu Gunsten der Juist-Stiftung

August 2019: In der Konzertreihe der Juist-Stiftung gab es kürzlich ein Benefiz-Konzert in der Katholischen Inselkirche. Als „Kammerkonzert mit ungarischen Freunden“ angekündigt, verbarg sich hinter dieser Bezeichnung das Ungarische Kurorchester. Leider blieben viele Plätze in der Kirche unbesetzt, was sicher auch an dem etwas unglücklichen Termin lag, denn zeitgleich fand die beliebte Veranstaltung „Loog in Flammen“ mit einem Konzert des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr statt.

Georg Lang, Mitglied des Stiftungsvorstandes, begrüßte die Gäste. Er wies darauf hin, dass man die Bezeichnung „ungarische Freunde“ für wichtig hält, denn die Musiker kommen schon sehr lange nach Juist und so seien auch Freundschaften entstanden. Er dankte den acht Musikern, die an diesem Abend unentgeltlich auftraten. Damit musste man keinen Eintritt erheben, und die Spenden, die am Ende eingesammelt wurden, stehen im vollen Umfang für die Aufgaben der Bürgerstiftung zur Verfügung. (mehr …)


Juist-Stiftung engagiert sich für das Küstenmuseum Juist

Für das Projekt „Umsetzung Ausstellungskonzept“ im Küstenmuseum erhielt die Inselgemeinde Juist nunmehr Unterstützung von der Just-Stiftung.

Das neue Ausstellungskonzept für das Küstenmuseum wurde im vergangenen Jahr von der ConCultura GmbH unter Einbeziehung des Fördervereins Küstenmuseum Juist e.V. und weiterer Akteure auf der Insel erstellt.   

Folgende Aspekte wurden dabei berücksichtigt:

  • Erhalt der Themenvielfalt bei gleichzeitiger Stärkung des Juist-Bezugs
  • Aufarbeitung der jüngeren Vergangenheit
  • Spannung eines Bogens in Gegenwart und Zukunft
  • moderne Ausstellungdidaktik und gestalterische Standards
  • moderater Einsatz neuer Medien
  • Umsetzung der Barrierefreiheit für die gesamte Ausstellung

Entstanden sind dabei Pläne und Konzept für eine zeitgemäße und interessante Ausstellung, die mit den vorhandenen Exponaten und erweiterten Themen eine spannende Erlebniswelt verspricht.

(mehr …)

Dankeschön-Konzert

Am 31.03.2019 fand im Haus des Kurgastes ein Dankeschön-Konzert statt. Das Blockflötenorchester und Just Drums luden dazu ein. Das Juister Flötenorchester sowie die Trommelgruppe Just Drums gaben zum ersten Mal ein gemeinsames Konzert. Die Juister Musiker*innen wollten sich damit bei den Juister Bürgern vorstellen.

Präsentiert wurde das Konzert von der Juist-Stiftung, denn der Auftritt sollte zugleich auch ein Dank an die Bürgerstiftung sein, da diese die Anschaffung von Instrumenten und Notenständern finanziell unterstützt hatte. Inka Extra, Vorstandsvorsitzende der Juist-Stiftung, hielt daher auch die Eröffnungsansprache. Gerne habe die Stiftung die Musiker*innen unterstützt, denn auch der Bereich Kultur und Musik gehöre mit zu den Aufgabenbereichen, den sich die Stiftung seinerzeit bei der Gründung auferlegt hatte.

„Es ist toll, ein Konzert zu veranstalten, wo man sich nur auf die Musik konzentrieren braucht“, so Margrith Bucher, Gründerin und Leiterin der Flötengruppe. Um die gesamte Organisation inklusive der Werbung hätte sich die Juist-Stiftung gekümmert, wofür man sich herzlich bedanke. Aus neun Personen besteht die Flötengruppe derzeit.

(mehr …)
weitere Einträge »