Umwelt-, Naturschutz und Landschaftspflege

 

Des Bürgermeisters erster Spatenstich 2017 für Juist und die Juist-Stiftung

Dem Aufruf der Juist-Stiftung zur traditionell ersten Aktion im neuen Jahr, der „Pflege der Goldfischteiche“, folgten am vorletzten Februar-Wochenende nicht nur das DRK und die Freiwillige Feuerwehr sondern auch der neue Bürgermeister Dr. Tjark Goerges und die SPD-Ratsfrau Martina Poppinga. Nachdem in den Tagen zuvor der Bauhof mit „schwerem Gerät“ Vorarbeit an den Sträuchern geleistet hatte, konnte jetzt das Geäst abtransportiert werden. Stiftungsmitglieder und Unterstützer legten diesmal vor allem Hand an die mit Gras zugewachsenen Pflasterstrecken, damit der Spazierweg wieder in voller Breite genutzt werden kann. Die Stiftungsvorstandsvorsitzende, Inka Extra, freute sich, dass das DRK, Getränke Fürstenberg und Bäckerei Remmers für das leibliche Wohl gesorgt und der langjährige Zeitstifter Jochen Schwips wieder den Abtransport übernommen hatten. Sie dankte im Namen der Juist-Stiftung allen Beteiligten.

Fotos: Stefan Erdmann


Die Juist-Stiftung und „ihre“ Goldfischteiche

Als letzte Aktion für diesen Februar trafen sich am Samstag 12 HelferInnen, um die alljährliche Pflege rund um die Goldfischteiche in Angriff zu nehmen. Schon lange Jahre ruft die Juist-Stiftung (meist Ende Februar) dazu auf. Wichtige Vorarbeit leisteten bereits vorab die Mitarbeiter vom Bauhof, die mit Spezialwerkzeug und –geräten für den Strauchschnitt sorgten. So wurde das gesammelte und zusammengeharkte Strauchwerk, vertrocknetes Dünengras und Laub fleißig auf einen Anhänger beladen. 

Da die Sonne vom Himmel schien, machte der Gruppe die Arbeit erst Recht viel Spaß und am Ende gab es warme Getränke und leckere Remmers-Brötchen. Die Juist-Stiftung dankt den HelferInnen herzlich und freut sich über die Unterstützung ihres Stiftungsziels zur Umwelt-, Naturschutz- und Landschaftspflege.

(Foto: S. Erdmann)


Großes Gemeinschaftsprojekt: Pflege der Goldfischteiche

Schon bald nach der Gründung nahm sich die Juist-Stiftung eines großen Projekts der Landschaftspflege an, das mittlerweile zu einem Dauerbrenner geworden ist. Mit Hilfe vieler Juister und Juisterinnen werden Jahr für Jahr die Goldfischteiche östlich von Juist in einen Zustand gebracht, der Spaziergänge von Insulanern und Gästen zu einem naturkundlichen Vergnügen macht.

Ein Jahr nach Gründung der Juist-Stiftung stellte sich die Situation der von Otto Leege angelegten Goldfischteiche ziemlich desolat dar: Im Laufe der letzten anderthalb Jahrzehnte war der Teich immer weiter zugewachsen; Laub und Pflanzenreste hatten dem Wasser den Sauerstoff entzogen; eine gründliche Sanierung mit Rückschnitt der Bäume und Sträucher und Säuberung des Teichgrundes war nötig geworden. (mehr …)


Im Watt mit Wattführer Heino

Tiefe Löcher im Watt, wie sie entstehen und wieder verschwinden, konnte Wattführer Heino Behring 30 Teilnehmern einer Wattwanderung am 11.04.2010 erklären. Eingeladen hatte dazu die Juist-Stiftung zusammen mit Heino, der die Spendeneinnahme der Juister Bürgerstiftung zur Verfügung stellte. In einer interessanten Begehung im Juister Watt, erfuhren die Teilnehmern wie spannend der Lebensraum im „Weltnaturerbe Wattenmeer“ ist. Übrigens der Anlass zu dieser Wanderung. Der nächste Termin ist am Samstag 17.04.2010 um 09:15 Uhr bei Heinos Eislädchen. Eine Gelegenheit für alle Insulaner und ihre Gäste. Über eine Spende freuen sich Heino Behring und die Juist-Stiftung.


Die große Sammelaktion der Bürgerstiftungen und Vodafone

August 2009 – Mai 2012, jährlich: Die Initiative Bürgerstiftungen und Vodafone rufen mit der bundesweiten Kampagne „Handys stiften Zukunft“ alle Bürgerstiftungen zum Recycling gebrauchter und defekter Mobiltelefone auf.

Die Kampagne gewährleistet nicht nur eine umweltgerechte Entsorgung von defekten Mobiltelefonen und die Verwertung noch funktionstüchtiger Geräte, sondern fördert auch nachhaltig das Gemeinwohl: Für jedes abgegebene Handy bekommt die teilnehmende Bürgerstiftung von Vodafone drei Euro! (mehr …)