Mildtätige und kirchliche Zwecke

 

Teilerlös der Inselläufe geht an die DGzRS

April 2017: Der Erlös der letztjährigen Inselläufe ging erfreulicherweise wieder an die Juist-Stiftung … Dieses Jahr war es der Stiftung dann ein besonderes Anliegen, einen Teil der Summe der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) für ihre wichtige Arbeit für die Insel zu übergeben. Dies erfolgte am Tag der Taufe des neuen Seenotrettungsbootes „Hans Dittmer“.
Wie wichtig die Arbeit, die Mannschaft für die Insel ist, kann sich wohl ein jeder denken, denn Juist ist für die Seenotretter kein einfaches Gebiet. Wie auch schon JNN berichtete, erfordert die Arbeit viel Respekt, nicht nur durch die Osterems im Westen, die stark veränderlichen Sände und Fahrwasser Haaks Gat sowie die Kachelotplate, oder im Süden das Wattenmeer mit seinen Besonderheiten. (mehr …)


Blut geleckt – Stift gezückt!

Sieben bislang unbescholtene Personen haben sich in der vergangenen Woche auf Juist zusammengefunden, um Verbrechen zu begehen. Denn im evangelischen Pfarrhaus fand ein Krimi-Schreib-Workshop unter der Leitung der erfolgreichen Krimiautoren Sandra Lüpkes und Jürgen Kehrer statt. Organisiert wurde das spannende Seminar von der Juister Bürgerstiftung, die mit dem Erlös die Reparatur der Kirchenorgel unterstützen will, Sponsor ist die „Villa Altmanns“, wo die beiden Dozenten während des Kurses untergebracht waren. (mehr …)


Der Trauer ein Zeichen setzen – Juist-Stiftung fördert Friedhofsbereich und Stelen für anonymes Urnenfeld

April 2015: Schon in den Anfängen ihrer Arbeit als Bürgerstiftung hatte sich die Juist-Stiftung nicht nur Kinder- und Jugendarbeit, sondern auch das Gedenken an Verstorbene zur Aufgabe gemacht. Bereits 2008 wurden zwei Stelen zum Gedenken an auf See Bestattete auf den beiden Inselfriedhöfen aufgestellt. Der auf Juist lebende Architekt und Künstler Dieter Rother gestaltete eine wellenartige Skulptur und die Tafel „… kumm to uns op de See!“. Zusätzlich wurde damals auf dem Friedhof an der Inselkirche ein Feld für anonyme Bestattungen angelegt. (mehr …)


Neues Pedelec für Sozialstation dank Hilfe der Juist-Stiftung

Große Freude bei der Sozialstation der evangelischen Kirchengemeinde Juist: Dank der Hilfe der Juist-Stiftung konnte dort ein neues Fahrrad angeschafft werden. Die beiden Räder der Mitarbeiter für den Bereich Diakonie/Pflegedienst sind stark abgängig und sehr reparaturanfällig, so dass dringend ein Ersatz benötigt wurde. Auf der autolosen Insel ist das Fahrrad das wichtigste Hilfsmittel, mit dem die Alterpfleger täglich viele Kilometer zurücklegen, um alten und pflegebedürftigen Personen die notwendige Hilfe geben zu können. (mehr …)


Juist-Stiftung spendet 1.000 € für die Kirchenmusik auf Juist

Seit dem 01.01.2009 ist die Kirchenmusikerstelle auf Juist um 50% auf eine halbe Stelle reduziert worden. Damit wäre es nicht mehr möglich, den gewohnten musikalischen Standard ohne zusätzliche Hilfe zu erhalten. Professionelles Können ist notwendig, denn der Kirchenmusiker auf Juist hat ein großes und vielfältiges Aufgabengebiet zu bewältigen. Gospelchor, Kinderchor, die Kirchenbläser, die Gästekantorei oder das Dünensingen sind aus dem Leben der Gemeinde nicht mehr wegzudenken. (mehr …)


Spende für den Musikerfond der Evangelischen Inselkirche Juist

Zum 1. Konzert der Konzertreihe der Juist-Stiftung, überreichte der Vorstand am 11.04.2010 eine Spende von 150,00 € für den Musikerfond der Evangelischen Inselgemeinde. Zuvor fand in der Kirche ein Konzert mit dem bekannten Faust-Quartett und dem Solisten Dimitri Ashkenazy (Klarinette) statt. In der gut besuchten Kirche konnten die Zuhörer ein fantastisches Konzert genießen. Die Gäste dankten den Musikern mit stehenden Ovationen.a


Der Kindergartenbus auf Juist

Auf der autofreien Insel Juist gibt es auch Busse – Pferdebusse. Der Kindergarten der Ev.-lth. Kirche liegt im westlichen Teil, im Loog. Für die Kinder aus dem östlichen Teil der Insel ist er schwer zu erreichen. Daher fährt täglich der Bus, von unseren treuen Pferden gezogen, zwei mal zum Loog hin und zurück. Er befördert die jüngsten Einwohner. Der Bus finanziert sich zum größten Teil aus Spenden. Darunter, schon im zweiten Jahr, die Juist-Stiftung. Unschwer zu erkennen an der schönen Werbung, die sich am Bus befindet. Sie wurde von dem Juister Künstler Dieter Rother gestaltet. Wir freuen uns einen Beitrag für die Kinder leisten zu können.


weitere Einträge »