Heimat- und Brauchtumspflege

 

Förderung des Heimatvereins

Auf der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins, die Anfang März im Hotel „Friesenhof“ stattfand, übergaben Georg Lang vom Vorstand und Kerstin Schmidt-Hagenow, die stellvertretende Ratsvorsitzende der Juist-Stiftung, einen Scheck über 2.000 Euro an die Leiterin der Volkstanzgruppe. Mit dieser Summe beteiligt sich die Juist-Stiftung an der für 2018 geplanten Ersatzbeschaffung. 

Die Volkstanzgruppe des Heimatvereins tanzt zu verschiedenen Anlässen in Originaltrachten. Diese sind teilweise stark abgängig, so dass man Stoff für acht Trachten weben und fünf neue Kleider nähen lassen möchte. Da das Weben des Stoffes sehr aufwändig ist, soll das Material für weitere drei Trachten hergestellt und eingelagert werden, falls später weitere Trachten getauscht werden müssen. Der Kassierer berichtete, dass die Finanzierung jetzt gesichert sei, da die Spenden der Inselabende aus 2017 fast 2.000 Euro erbrachten und vom Gewinnsparen der Raiffeisen-Volksbank noch einen Zuschuss von 1.500 Euro gab.

Übergabefoto und Original-Bericht von Stefan Erdmann
(entnommen von JNN :: Juist Net News ::)


„Alle Jahre wieder“ … die Pflege der Goldfischteiche

Die Juist-Stiftung freut sich über jegliche Unterstützung zur Pflege der Goldfischteiche am 24.02.2018 um 9 Uhr vor Ort. Wir freuen uns über jede helfende Hand.


2017 im Rückblick – Juist-Stiftung ehrte Hans Kolde als „Botschafter“

Einer der Höhepunkte des Stiftungs-Jahres ist regelmäßig das Stifterforum. Bei dieser Gelegenheit legen Vorstand und Rat der Juister Bürgerstiftung gegenüber den Stifterinnen und Stiftern Rechenschaft über ihre Arbeit ab. Im Forum des Jahres 2017 nutzte der Stiftungs-Vorstand die Gelegenheit, einem Mitglied des Stiftungsrats eine besondere Ehrung zukommen zu lassen. Der Juister Pädagoge Hans Kolde erhielt eine Urkunde als „Botschafter der Juist-Stiftung“.

Hans Kolde ist seit über 60 Jahren auf Juist aktiv, zuerst als Mitbegründer und Leiter der Jugendbildungsstätte Theodor Wuppermann e.V., später als Museumsleiter des Küstenmuseums und als Leiter des Kunstarbeitskreises im Heimatverein Juist. Er hat auch die Juist-Stiftung von Anfang an begleitet und nicht zuletzt ihm ist es zu verdanken, dass der Strandlooper aktiv die Stiftung fördert. (mehr …)


Teilerlös der Inselläufe geht an die DGzRS

April 2017: Der Erlös der letztjährigen Inselläufe ging erfreulicherweise wieder an die Juist-Stiftung … Dieses Jahr war es der Stiftung dann ein besonderes Anliegen, einen Teil der Summe der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) für ihre wichtige Arbeit für die Insel zu übergeben. Dies erfolgte am Tag der Taufe des neuen Seenotrettungsbootes „Hans Dittmer“.
Wie wichtig die Arbeit, die Mannschaft für die Insel ist, kann sich wohl ein jeder denken, denn Juist ist für die Seenotretter kein einfaches Gebiet. Wie auch schon JNN berichtete, erfordert die Arbeit viel Respekt, nicht nur durch die Osterems im Westen, die stark veränderlichen Sände und Fahrwasser Haaks Gat sowie die Kachelotplate, oder im Süden das Wattenmeer mit seinen Besonderheiten. (mehr …)


Juist-Stiftung tritt der neuen Juister Wohnungs- und Immobiliengenossenschaft bei

Die 10 Merkmale einer Bürgerstiftung enthalten einen Leitsatz, der für die Juist-Stiftung zur Zeit eine besondere Bedeutung gewinnt: „Eine Bürgerstiftung wirkt in einem breiten Spektrum des städtischen oder regionalen Lebens, dessen Förderung für sie im Vordergrund steht“. Das Inselleben wird in vielen Zusammenhängen schwerer durch wachsende Wohnungsnot, die auf allen ostfriesischen Inseln, speziell aber auf der kleinen Insel Juist, zur Zeit als zentrales Thema mehrerer Organisationen im Vordergrund steht.
Seit dem 13.02.2017 ist nun, nach über zweijähriger Vorarbeit, die neue Genossenschaft „Juist – Infrastruktur und Wohnen eG“ in das Genossenschaftsregister des Amtsgerichts Aurich eingetragen. Die Juist-Stiftung nahm die Eintragung zum Anlass, der Genossenschaft als Mitglied beizutreten. Sie will damit ein klares Zeichen für eine zukünftige Zusammenarbeit im Sinne ihrer vielfältigen Aufgaben setzen.

(mehr …)


Ein Nachmittag „mit“ Hannes Flesner

Am 21.Februar lud die Juist-Stiftung zu einem Han(ne)s Flesner Nachmittag in das Hotel Friesenhof ein. Albertus Akkermann und Gerd Brandt unterhielten die vielen Gäste mit den klassischen Chansons von Hannes Flesner, die durch Hintergrundinformationen und vorgelesenen Dötjens durch Werner Jürgens effektvoll untermalt wurden. So wurde auch schnell deutlich, dass Flesner nicht nur plattdeutsche Lieder oder Witze in seinem Repertoire hatte, sondern auch vor gesellschafts- und sozialkritischen Themen nicht Halt machte. (mehr …)


Heimatverein erhält Scheck zur Unterstützung der Renovierung von Haus Siebje

Januar 2016: Der Vorstand des Juister Heimatvereins kam mit einer Bitte auf die Stiftung zu: Haus Siebje, das vereinseigene Insulanerhaus, muss dringend renoviert werden. Trotz großer Pflege sind beispielweise 6 Fenster abgängig und müssen erneuert werden. Durch diese Investition würde Energie gespart und die Umwelt geschont. Der finanzielle Posten der allgemeinen Renovierung ist für den kleinen Verein alleine nicht zu bewältigen. Die Stiftung selbst verfolgt unterschiedliche Stiftungszwecke, so reiht sich dies in die Förderung der Heimat- und Brauchtumspflege ein. Sie unterstützt das Vorhaben mit 1.000 Euro und übergab am Abend der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins einen symbolischen Scheck. Weitere Informationen über den Juister Heimatverein und dessen Gruppen, sowie Aktivitäten finden Sie unter: www.heimatverein-juist.de

Foto: V.l.n.r. Heike Peters und Franz Tiemann (Vorstand Heimatverein), Dieter Brübach (Vorstandsmitglied Juist-Stiftung), Thomas Koch (Vorsitzender Heimatverein) und Inka Extra (Vorstandsvorsitzende Juist-Stiftung).


weitere Einträge »